Klassenfahrt 5b & 6a


5b und 6a auf Tour

Klassenfahrt nach Hinsbeck

Fertig zur Abreise!

Große Verabschiedung vor der Hauptschule Reutlinger Straße am 27.03.2019. Die Klassen 5b und 6a starteten ihre Klassenfahrt nach Hinsbeck, einem kleinen Dorf am Niederrhein. Nach einer knappen Stunde Fahrt und einer Rallye über das große Gelände des Sport- und Erlebnisdorfes konnten die Schüler endlich ihre acht eigenen Häuschen beziehen.

Nach überstandener Arbeit teilten sich die Klassen in zwei Gruppen und machten eine Schnitzeljagd durch den Wald zum alten Feuerwehrturm aus Holz. Von dort aus konnte man die gesamte Umgebung in alle Himmelsrichtungen betrachten. Während sich nach dem Mittagessen die 5b in der Sporthalle austobten, hatten die Sechser im Abenteuerteamparcour erlebnispädagogische Stationen gemeinsam zu bewältigen. Nach dem Abendessen ging es dann mit allen zusammen in den großen, gemütlichen Kinosaal. Nach verschiedenen Filmkritiken, dem Einleben in den eigenen Häusern und viel Gequatsche fanden dann doch irgendwann alle in den Schlaf. 

Nach einer nicht allzu langen Nacht startete der zweite Tag. Nach dem Frühstück haben die Schüler noch etwas Freizeit genossen. Einige beschäftigten sich in den Häusern, andere spielten Fußball, Frisbee oder Trampolin und jagten dabei auch die Erwachsenen über die Wiesen. Danach ging es für die 5b in den Wald zum Geocaching. In Kleingruppen machten die Schüler sich auf die Suche in den Wald. Ziemlich erschöpft, aber größtenteils mit Erfolg kamen alle nach der vorgegebenen Zeit wieder. Nach einer kleinen Verschnaufpause starteten dann auch die Schüler der 5b in den Abenteuerteamparcour und die 6a machten sich auf die Suche nach dem Geocach. Fix und fertig ging es anschließend zum Abendessen, worauf dann doch auch schon der nächste Programmpunkt folgte: Die Fledermaus-Nachtwanderung! Bis zum späten Abend gingen die Klassen durch die Wälder bis zum Krickenbeckersee und erfuhren einige spannende Informationen zu Fledermäusen und machten sich auch mit mehr oder weniger Erfolg auf die Suche die Fledermäuse in Aktion zu betrachten. Wieder angekommen im Feriendorf schaffte es DJ Burak doch tatsächlich noch die erschöpfte Gruppe in der ferienparkeigenen Disko zum Tanzen zu motivieren. Nach einer letzten Tanzeinheit fielen dann aber auch alle müde ins Bett.Der Muskelkater weckte einige Schüler am Freitagmorgen. Nachdem sie bereits vor und nach dem Frühstück alles gepackt und aufgeräumt hatten, konnten die letzten Stunden noch in der Sonne im Park und auf dem nahegelegenen Abenteuerspielplatz genutzt werden. Nach drei erlebnisreichen, sportlichen, relativ handyfreien Tagen mit viel Programm und vielzähligen interessanten Gesprächen und Spielen miteinander wurde der Reisebus von vielen Eltern an der Reutlinger Straße wieder in Empfang genommen und die gesamte Reisetruppe konnte wohlauf ins Wochenende starten.