Kooperationspartner (noch nicht vollständig)

Handwerkerinnenhaus Köln-Nippes

Das Handwerkerinnenhaus in Köln Nippes im ehemaligen Worringer Bahnhof ist schon seit Jahren Besuchsstätte von vielen unserer Schülerinnen. Die Kurse im Handwerkerinnenhaus sorgen immer wieder dafür, dass die Mädchen den Jungen im Technikunterricht haushoch überlegen sind. Denn hier haben sie den Umgang mit Holz, Sägen und Feilen schon in der 6. Klasse erlernt. So stellen die Fachlehrer schon oft in der ersten Technikstunde fest, wer einen Kurs in den Werkstätten an der Kempener Str. besucht hat und wer nicht.

Mehr Mädchen und Frauen ins Handwerk!

Das ist seit 1989 das Ziel des Handwerkerinnenhauses in Köln – Nippes.Von Fachfrauen angeleitet, erlernen Mädchen und Frauen den Umgang mit Werkzeugen, (Hand-)maschinen und Werkstoffen.Im werkpädagogischen  Mädchenprojekt Zukunft bekommen schulmüde Mädchen wieder Lust am Lernen.Holly Wood bietet Schülerinnen ab Klasse 5 berufliche Orientierung in Praxis und Theorie für handwerklich – technische Berufe. Für Frauen werden handwerklich – kreative Wochenendkurse im Frauenkursprogramm angeboten.

__________________________________________________________________________

FIB

Infos folgen in Kürze!

 


Die Firma Friesland Campina in unserer direkten Nachbarschaft ist nicht nur Lieferant unserer Schulmilch, sondern sponsert auch jedes Jahr aufs Neue den Karnevalszug mit Getränken und Wurfmaterial. Dafür danken wir Herrn Köhler recht herzlich!


                                                                                         

Schon seit Jahren fahren alle unsere SchülerInnen in die Soccerworldhallen nach Lövenich um dort Fußball oder auch Völkerball zu spielen. Die Gastfreundschaft von Geschäftsführer Andreas Wessels und seinen MitarbeiterInnen ist immer wieder bemerkenswert. Und damit noch nicht genug! Wir müssen für die Fußball-Courts noch nicht einmal etwas bezahlen. Vielen Dank!


Lesementor Köln

Regelmäßig bekommt unsere Schule wöchentlich Besuch von ehrenamtlichen Lesementorinnen/Lesementoren. Diese ehrenamtlichen Helfer bieten individuelle Hilfe für Kinder, die Schwierigkeiten beim Lesen oder im Umgang mit der deutschen Sprache haben. Die Arbeit der Lesementorinnen und Lesementoren ersetzt nicht den Deutschunterricht und ist auch keine Nachhilfe, sondern ist eine ergänzende Unterstützung in der Ausbildung der sprachlichen Fähigkeiten der Kinder. Eine Unterrichtsstunde lang üben sie mit einem Kind in einer 1:1-Betreuung das Lesen und Verstehen altersgerechter Texte und versuchen dabei den Spaß und das Interesse an Büchern zu wecken.

In den Räumen unserer Schule kann auf diese Weise unseren Kindern die Möglichkeit gegeben werden, außerhalb des Unterrichts ihre Lesekompetenz zu stärken und gemeinsame Gespräche über das Gelesene zu führen. Es werden auf spielerische Weise und unter Berücksichtigung der Wünsche der Kinder sprachliche Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt und erweitert. Mit Freude beobachten wir, dass die Kinder durch diese Förderung zusätzlich zu ihren Lesefertigkeiten auch ihr Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten stärken.

Die Leseförderung findet mit Zustimmung der Eltern und im Austausch mit den Klassenlehrern/Klassenlehrerinnen der teilnehmenden Kinder statt. Wir bedanken uns für die Unterstützung.