Praxisstationen und Wahlpflichtfächer

Wahlpflichtkurs Arzneimittellehre/Medizin

In diesem Wahlpflichtfach lernen die SuS Arznei-/ Hausmittel mit pharmazeutischer Wirksamkeit und ihre Neben-, Wechselwirkungen sowie Kontraindikationen kennen. 

Die SuS sollen außerdem den Umgang mit alltäglichen Gefahrenstoffen wie Nikotin und Alkohol, Desinfektionsmittel oder handelsüblichen Haushaltsmitteln (Natron/Franzbranntwein/Salz/Lauge…) reflektieren und eventuelle medizinische Anwendungen eben dieser erlernen. 

Sie werden für den Umgang mit Nutz- und Schadstoffen sensibilisiert und gegebenenfalls eigene Cremes und Salben (ohne pharmazeutische Wirksamkeit!) herstellen.
Weiterhin erlernen sie die pharmakokinetische Wirkung am entsprechenden Organ im Körper und erfahren mehr über die Funktionen und Zusammenhänge der einzelnen Organe. 

Ziel ist es, den SuS für den guten Umgang mit dem eigenen Körper zu begeistern und für die Nutzung von Arzneimitteln kompetent zu machen. 

Wahlpflicht „Betriebe in Bilderstöckchen“

In diesem Wahlpflichtfach machen die Schüler erste Erfahrungen mit Berufen und Berufsfeldern.

Sie erkunden den Stadtteil Bilderstöckchen sowie die dort ansässigen Unternehmen und Betriebe.

Parallel dazu werden im Unterricht die dazugehörigen Berufe und Berufsfelder erarbeitet. Dazu setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit den Tätigkeiten und den Anforderungen für diese Berufe auseinander. Sie befassen sich mit ihren eigenen Stärken und Schwächen, ihren Fähigkeiten und Interessen um so langsam an eigene berufliche Perspektiven und Möglichkeiten herangeführt zu werden.

Wahlpflichtkurs Frauenpower

Die Frauen Power WP richtet sich nur an das weibliche Geschlecht. Es nehmen momentan 10 Mädels teil, 5 davon sind ehemalige VK Schülerinnen. Wir beschäftigen uns mit Geschichten von Frauen, die die Welt veränderten und verändern. Von Frauen, die nicht darauf warten, dass irgendwann ein Prinz kommt, sondern die ihr Leben selbst in die Hand nehmen. Jede Woche lesen wir ihre Lebensgeschichten und malen ihre Portraits aus.

Wir arbeiten mit dem Buch „Good night stories for rebel girls“ und mit dem dazu passendem Ausmalbuch von Elen Favilli und Francesca Cavallo, Carl Hanser Verlag, 2017 und einem Mitmachbuch „myNotes This girl can!“ von Vanessa Wueffel (Illustrator). Zur Vertiefung und Wissensüberprüfung eignet sich „Super Frauen Quartett-Spiel“ von Laurence King Verlag GmbH, 2019.

Das Ziel ist, dass die Schülerinnen aussergewöhnliche und bekannte Frauen aus verschiedenen Bereichen kennenlernen, und aus ihren Geschichten kreative Anregungen, Ideen und Inspiration für ihr eigenes Leben holen, dabei ihre eigenen Stärken entdecken und ihr Selbstbewusstsein stärken.

Die Beispiele sind: Kunst (z.B. Frida Kahlo), Politik (z.B. Angela Merkel), Wissenschaft (z.B. Marie Curie), Aktivismus (z.B. Malala Yousafzai, Rosa Parks), Literatur (z.B. J.K. Rowling), Film (z.B. Angelina Jolie), Luft- und Raumfahrt (z.B. Amelia Earhart), Sport (z.B. Serena Williams), Mode („Coco“ Chanel), Musik (Beyonce Knowles-Carter) und… und… und… Hierzu erstellt jede Schülerin ein kleines Frauen Power Portfolio das am Ende des Schuljahres fertig sein wird.

In unserem Leben gibt es auch eine ganze Menge starker Frauen, die wir bewundern. Das sind unsere Omas, Mamas, Freundinnen. Sie alle haben etwas was sie besonders und zu einem Vorbild macht. Wir unterhalten uns auch über diese Frauen. 

Wir beabsichtigen, wenn es wieder möglich ist, ein Ausflug zum Frauenturm in Köln zu machen, wo man die Geschichte der Emanzipation von Frauen kennenlernen kann. 

Wahlpflichtkurs Gitarre

Zum einen lernen wir in dieser WP Gitarre spielen. Bereits nach wenigen Stunden können Schülerinnen und Schüler einfache Lieder begleiten. Dabei lernen sie verschieden Anschlagrhythmen und einfache Gitarrengriffe. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf der Praxis – wichtige theoretische Grundlagen werden aber auch besprochen.

Außerdem wird in jeder Woche eine Band aus der Popmusik der letzten 100 Jahre besprochen und ihre Musik analysiert. 

Wahlpflichtkurs Medienscouts

Die Glückseligkeit von Kindern und Jugendlichen hängt heute vielfältig vom Besitz eines Smartphones ab. Doch im Umgang mit dem Smartphone sind viele Kinder und Jugendliche unerfahren. Mit einem „Wisch“ betritt man die große weite Welt des Internets. Dies birgt viele Gefahren und bringt oft Probleme mit sich, verursacht durch die Präsenz und den Austausch in sozialen Medien. Im Wahlpflichtfach Medienscouts erlernen die SchülerInnen wichtige Verhaltensweisen für den Eintritt ins „Netz“ und bekommen Lösungsmöglichkeiten bei Problemen im „Netz“ aufgezeigt. Im Anschluss an die WP können die SchülerInnen für die gesamte Schülerschaft als sogenannter „Medienscout“ als Ratgeber und Ansprechpartner zur Verfügung stehen. 

Wahlpflichtkurs Schulsanitätsdienst

Der Schulsanitätsdienst ist eine Initiative, die vom Jugendrotkreuz gefördert und unterstützt wird.

Der Schulsanitätsdienst ergänzt und sichert die Erste-Hilfe-Versorgung an der Schule. Die Schüler/-innen, welche sich für diesen Kurs entscheiden, werden als Ersthelfer bei Unfällen, Verletzungen, Krankheit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes die Kolleginnen und Kollegen in den Pausen unterstützen.

Es wird eine regelmäßige Teilnahem (auch außerhalb der regulären Schulzeit) vorausgesetzt und durchgehende Einsatzbereitschaft in jeder Schulpause erwartet.

Aufgaben im Detail:

  • Physiologie des menschl. Körpers
  • Krankheitserkennung
  • Wiederbelebungsübungen
  • Verbände anlegen
  • Stabile Seitenlage
  • Erste-Hilfe Materialien kontrollieren und sortieren
  • Was bringt der Schulsanitätsdienst den Schülerinnen und Schülern?
  • Die Mitarbeit im Schulsanitätsdienst hat für die Schüler/-innen folgende Vorteile:Schüler/-innen lernen Verantwortungsübernahme sowie überlegtes Handeln – auch und gerade in kritischen Situationen.Schüler/-innen erkennen frühzeitig Gefahrenpotentiale und lernen mit diesen umzugehen.Das Bewusstsein helfen zu können trägt zu der Entwicklung eines stärkeren Selbstbewusstseins bei.Die Schüler/-innen werden in eine Gruppe integriert, in der Sinnvolles geleistet wird.Die Schüler/-innen können kompetent Erste Hilfe leisten und sicher in Notfällen agieren.Die Schüler/-innen begreifen das Helfen als Wert menschlichen Zusammenlebens.Das Bedürfnis zu helfen wird hier befriedigt.Die Schüler/-innen können ihre Sozialkompetenz (weiter-)entwickeln.Schüler/-innen, die sich im alltäglichen Unterrichtsgeschehen nicht hervortun, werden integriert, da der Schulsanitätsdienst handlungsorientiert ist.Der Leistungsdruck entfällt, da der Schulsanitätsdienst in der Regel kein Unterrichtsfach ist.Jede und jeder kann mitmachen.Der Teamgeist steht bei diesem Angebot im Mittelpunkt.Die Schüler/-innen lernen eine sinnvolle Form der Freizeitbeschäftigung kennen und erhalten die Möglichkeit zur beruflichen Orientierung.

(https://jugendrotkreuz.de/fileadmin/user_upload/Mediathek_Materialien/SSD/Arbeitshilfe_SSD_Schulen.pdf)

Wahlpflichtkurs Textil

Im WP Kurs „Textil“ arbeiten wir mit Farben, Stoffen, Nadel und Faden und vielen anderen Materialien.

Wir stellen z.B. Glibbi Slime her, Schmuck aus Papier und Perlen, Drucken mit verschiedenen Materialien, stellen einen Anti-Stress-Ball her und bedrucken T-Shirts und Taschen. 

Die Schülerinnen und Schüler können immer gerne ihre Wünsche einbringen!

Wahlpflichtkurs Drums & Percussion

Die Audio-Symbole sind nicht aktivierbar, du musst auf den Link mit dem entsprechenden Buchstaben klicken um die Audio-Datei zu hören.

A Dabuka

B 4/4 Rhytmus

C 4 betont

D VierviertelRhythmAchtel2

E Tatikitata

Rhythmeskomplex2

G Glockenspielimpro2

H Heo spann

Wahlpflichtfach Theater

In diesem Kurs geht es primär darum, dass sich die Schülerinnen und Schüler verschiedene Wege und Möglichkeiten finden sich gestalterisch auszudrücken. Dies kann durch die Mimik, die Gestik, durch die Sprache oder vergleichbare Handlungen sein. Sie lernen hierbei über verschiedene Kanäle sich künstlerisch auszudrücken, Selbstvertrauen zu gewinnen und keine Angst vor der Bühne zu haben. 

Der Unterrichtsinhalt ist die Einübung und Aufführung vom „Zauberlehrling“ als Schattentheater in einer modernen Version. Dabei überlegen sich die Kinder verschiedene Bewegungen/Handlungsabläufe, um dieses Stück kreativ auf der Bühne mit Publikum vorzuführen. Geübt wird mit ca. 10 Kindern im Klassenraum mit einer provisorischen Bühne. Die Vorführung findet dann zum Ende des Schuljahres in der Aula statt. 

Wahlpflichtkurs: Vom Buch zum Film – Jugendbücher und ihre Verfilmungen

Moderne und alte Klassiker der Jugendliteratur werden vorgestellt, besprochen und z.T. gelesen, von A wie ‚Asterix‘ zu E wie ‚Emil und die Detektive‘, über H wie ‚Harry Potter‘ bis W wie ‚Wolfsblut‘.

Was gefällt mir besonders, was vielleicht nicht so gut? Welche Vorstellungen habe ich von den Personen und Situationen und wie sieht das eigentlich mit den Verfilmungen aus?

Fehlen Szenen oder werden Personen ganz „anders“ dargestellt? Warum ist das so? Gefällt mir das Buch oder der Film besser?

Noch interessanter wird es, wenn es verschiedene Verfilmungen aus verschiedenen Jahrzehnten gibt. Was hat sich verändert? Hatten die früher kein Handy?

Praxisstation Garten

In unserer Garten-Praxisstation arbeiten Schülerinnen und Schüler der Stufe 9 und ein Fachlehrer mit einem Gartenbau-Experten des Vereins ConAction e.V. zusammen, der in der beruflichen Bildung aktiv ist. Ziel ist es, bei Schülerinnen und Schülern das Interesse an Natur und „grünen Berufen“ zu wecken, entsprechende Kenntnisse zu vermitteln und Kompetenzen (z.B. Umgang mit Gartenwerkzeugen) zu erwerben.

Praxisstation Holz

In der Praxisstation Holz arbeiten wir mit dem freien Träger Con Action e.V. zusammen an der Herstellung von Seifenkisten. Dabei werden i.d.R. maximal 10 SuS der Jahrgangsstufe 9, die Interesse am handwerklichen Arbeiten haben, von dem Schreinermeister in Bereiche der Holzverarbeitung, wie Sägen, Schleifen und Holzverbindungen eingeführt und angeleitet.

Zu Beginn entwickeln die SuS Ideen zu Fahrzeugformen, die sie skizzieren und entwerfen. Diese Entwürfe werden dann Schritt für Schritt ,unter der Berücksichtigung der technischen Vorgaben für Seifenkisten, geplant und dann in die Realität umgesetzt.

Die SuS lernen viele Bereiche der technischen Ausarbeitung in Teamarbeit zu meistern. Dabei können sie ihre individuellen Stärken einbringen und ausbauen.

Hierbei müssen viele Details genau gemessen und mit dem Lenk- und Bremssystem in Einklang gebracht werden, um zum Schluss eine originelle und gut steuerbare Seifenkiste herzustellen.

Das Ziel ist dann die Teilnahme am jährlich stattfindenden Seifenkistenrennen des Seifenkistenverbandes NRW, das gegen Ende des Schuljahres im Nippeser Tälchen stattfindet.

Wenn das Interesse der SuS im Bereich Holz-Handwerk geweckt ist, kann die Praxisstation Holz einen wichtigen Schritt in der beruflichen Orientierung darstellen.

Im aktuellen Schuljahr werden zwei fahruntaugliche Seifenkisten teilweise umgebaut und wieder Instand gesetzt.

Im letzten Schuljahr wurden zwei Entwürfe der SuS als “Oldtimer“ und als “Bett“ umgesetzt. Die “Oldtimer“-Seifenkiste hat sogar den 1.Preis als originellste Seifenkiste erhalten. 

Praxisstation „Kochclub“

Alle 14 Tage ist es wieder so weit:  14 kochbegeisterte Schüler- und Schülerinnen der Stufen 8 und 9 stürmen mit Herrn Hahne (Koch von Conaction e.V.) und Frau Kaufmann (Lehrerin für Hauswirtschaft) für 4 Unterrichtsstunden die Lehrküche der Schule, um mal wieder ein köstliches Drei-Gänge-Menu zu zaubern.

Rezepte besprechen, Gruppeneinteilung, Schürzen anziehen, Haare zusammen binden, Hände waschen und los geht`s….da wird geschnippelt, geschnitten, geschält, geraspelt, gerührt, gebraten, gekocht und gebacken was das Zeug hält. 

Über Tomatensalat mit roten Zwiebeln, Gegrilltes italienisches Gemüse, Paprikasuppe mit Kräutercreme oder Kürbissuppe geht es weiter zur Hauptspeise wie z.B. Kartoffel-Lauch-Gratin, Pizza, Gebratene Hähnchenkeulen mit Kürbis, Kartoffelspalten und Weintrauben, Wirsingroulade und Lasagne bis hin zu den Nachspeisen wie Sahnequark mit Früchten, Apfelrosen mit Vanilleeis, Grießflammerie mit Kirschen, Palatschinken mit Mohn-Vanille-Quark oder Windbeuteln mit Himbeeren. Jede Gruppe, bestehend aus 3-4- SchülerInnen , ist dabei für jeweils einen Gang zuständig. Und wenn es mal irgendwo hakelt, springen Herr Hahne und Frau Kaufmann schnell ein.

Leider fällt nach dem leckeren Menu  immer noch viel Arbeit an: Spülen und Aufräumen und  Müll entsorgen lassen sich leider nicht vermeiden, bevor dann die Speisen für den nächsten Kochclub überlegt werden.

Höhepunkt am Ende  Schuljahrs ist jedoch das Schülerrestaurant. Dann werden Eltern, Geschwister , Lehrer und Lehrerinnen, Schulsozialarbeiterinnen und andere nette Menschen eingeladen  und bekocht, damit die Schüler und Schülerinnen zeigen können, was sie in diesem Schuljahr so alles gelernt haben. Dabei wird auch viel Wert auf die Tischdekoration und das perfekte Servieren gelegt. Und die fleißigen Hände freuen sich am Ende über viel Lob und auch ein kleines Trinkgeld.

Praxisstation Metall

Die Praxisstation Metall befindet sich nicht an unserer Schule, sondern wird in Räumen der Grundschule Nibelungenstraße durchgeführt. Dort steht uns eine eigene, entsprechend ausgestattete Metallwerkstatt zur Verfügung.

Hier lernen die SchülerInnen grundlegende Werkzeuge, Werkstoffe und Tätigkeiten der metallverarbeitenden Berufe kennen.

So lernen wir im Laufe eines Schuljahres richtig zu feilen und zu sägen. Wir arbeiten am Schraubstock, an der Kantbank und an der Standbohrmaschine.

Wir lernen Konstruktionszeichnungen zu lesen und fertigen selber unterschiedliche Gegenstände aus Metall an.

Eigene kreative Ideen der SchülerInnen werden gerne aufgenommen …

Praxisstation Objektbeschichtung

In der Praxisstation Objektbeschichtung lernen die Schüler den fachgerechten Umgang mit den Materialien des Maler und Lackierer Handwerks. Dazu gehört die Werkzeugkunde und eine allgemeine Einführung.

Eine Malermeisterin begleitet die Schüler zusammen mit einer Lehrkraft bei allen Stunden und gibt fachkundige Anleitung zum Streichen und Lackieren und was alle Nebenarbeiten des Maler und Lackiererhandwerkes betrifft.

Im nachfolgenden praktischen Teil, der  z.b.aus dem Anstreichen einzelner Klassenräume besteht, oder der Verschönerung des Schulhofes, zeigen die Schüler was Sie in der Theorie zuvor gelernt haben

Praxisstation Textilgestaltung

Die Hauptaufgabe der Praxisstation Textilgestaltung ist die Herstellung der Karnevalskostüme. Jedes Jahr schneidern wir ca. 60 Kostüme, die bei den „Schull- und Veedelszöch“ von Schüler/innen und Lehrer/innen unserer Schule getragen werden. Vom Entwurf bis zum Endprodukt geschieht alles in Eigenregie. Der Umgang mit der Nähmaschine wird erprobt und erlernt. Es wird geschnitten, verknotet, geklebt und geknüpft. 

Des Weiteren werden kleinere Projekte wie zum Beispiel die Willkommensgeschenke für die neuen Fünftklässler von unserer Praxisstation übernommen. Es werden beispielsweise Mäppchen für die Schülerausweise genäht oder Schlüsselanhänger gefertigt.

Zudem kann jede/r Schüler/in der Praxisstation ein ganz eigenes Werkstück anfertigen. In der Vergangenheit waren dies zum Beispiel selbst designte Kissenhüllen, kleinere Schminktäschchen oder auch Einkaufstaschen. Perlenarmbänder oder Fußkettchen wurden ebenfalls angefertigt.

Die Praxisstation Textilgestaltung vermittelt also grundlegende textile Techniken sowie den Umgang mit der Nähmaschine. Sie lässt aber für jeden kreativen Kopfgenügend Raum für die eigenen Ideen sowie deren kreativer Ausgestaltung.